Vorbereitung auf einen Welpen





• Schütte kalten Apfelsaft auf den Teppich und laufe barfuss im Dunkeln herum.

• Gleich nach dem Aufwachen: stelle dich in den Regen (solange es noch stockfinster ist) und wiederhole: Guter Hund, mach Pippi, beeil dich....

• Bedecke deine beste Kleidung mit Hundehaaren. Bei dunkler Kleidung verwende helle Haare und bei heller Kleidung dunkle Haare. Außerdem lasse in deinem Morgen-Kaffee einige Hundehaare schwimmen.

• Spiel Fangen mit einem nassen, schleimigen Tennisball.

• Renne barfuss durch den Schnee um das Gartentor zu schließen.

• Wirf einen Wäschekorb mit sauberer Wäsche um und verteile die Stücke über den ganzen Boden.

• Lass deine Unterwäsche im Wohnzimmer liegen, denn dorthin bringt sie der Hund sowieso. (Besonders dann, wenn man Gäste hat)

• Spring aus deinem Sessel, kurz bevor deine Lieblingssendung im Fernsehen vorbei ist und renne zur Tür, laut rufend: "Nein! Nein! Mach das draußen.". Versäume den Schluss deiner Sendung.

• Schütte morgens Schokopudding auf den Teppich und warte bis nach der Arbeit um es sauber zu machen.

• Nimm einen Schraubenzieher und schnitze Löcher in ein Bein deines Esstisches - es wird sowieso angekaut.

• Sammele Hundehaufen auf und ertrage eine Horde Jogger, die gerade dann eine Pause machen, mit Gleichmut.

• Zieh ein Handtuch von der Wäscheleine, so dass der Ständer zusammenklappt. Anschließend schleppe das Handtuch schleifend auf eine matschige Wiese. Es wird eines deiner ersten Hundehandtücher.

• Sieh zu, dass genügend Feuchtigkeit und Schlamm im Auto ist, damit man auf keinen Fall aus dem Rückfenster schauen kann.

• Zerreiße sämtlichen Inhalt aus dem Papierkorb in kleine Papierfetzen, mache sie feucht und klebe sie auf deine Wohnzimmerfliesen.

• Nimm eine warme, weiche Decke aus dem Trockner und roll dich in sie ein. Das ist das Gefühl, wenn ein Welpe auf deinem Schoß einschläft.